KulTour & Mehr


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Tagblatt, 13.04.2016

Presse-Echo



GEBABBEL



„Sittenstrich“
ibberm
Berschelsche






Von Elke Baade

Wiesbadener Kurier/Tagblatt, 13.04.2015

EntdeckungsTour
Von Handwerkern und dienstbaren Geistern: Das Bergkirchenviertel



Nächste Tour
am 9. September 2017

Was mache Sie dann sonndaachs noochmiddaachs so? Faulenze is jo alsemol ganz schee, abber grad jedzd muss mer enaus an die Luft. Isch hab misch uffgerafft un e Fiehrung dorschs Berschkerscheverdel mitgemacht. Ei isch war jo ganz von de Socke, so vill Leut warn dodebei. De Gäsdefiehrer Rainer Niebergall is jo Wissbadener un e Mordskadoffel, weil er so vill ibber unser Stadt waaß un des aach so ribberbringt, dass mer rischdisch Spass hot. Also nit so en Langweili-
sche, der alsfort nur mit seine Zahle un Name aagebbe duut un wo abber es Herz fehlt. Mer habbe vill gelacht un isch hab e paarmol gedocht: Do siehsdes widdermol – mer werd so alt wie e Kuh un lernt immer noch dezu! Aach wemmer aus Wissbade is. Isch dät emol saache, in dere Grupp warn die Hälft Virrecher, also von hier, un die annern Hargeloffene, die sisch fier Wissbade indressiern.

Ibber zwaa Stunn simmer ruff un runnergelaafe, e Fraa aus Obber-
hesse könnt sisch gar nit beruhische ibber die Sträßjer – es wär jo bald wie in San Franzisgo odder in Lissabon! Es war e bissje wie Urlaub, weil mer jo, wemmer dorsch die eischen Stadt lääft, meisdens gar nit rischdisch hieguckt. Also was der guude Herr Niebergall uns do alles fier Geschischdscher ibber die Leut von ganz friejer un von de 60er Joar verzählt hot, wo de Frankforder Arschidekt Ernst May des ganze Verdel abreiße wollt, des war rischdisch spannend. Un was er uns all fier Sache an de Häuser gezeischt hot – was sisch die Handwerker und Baumaasder friejer habbe infalle losse, Kerle Kerle!

Mer sin aach es Berschelsche neberm Jazzhaus in de Nerostroeß enuff gelaafe, bis an die Lehrstrooß-Schul. Die zwaa Ingäng sin noch aus dere Zeit, wo Mädscher un Bube getrennt warn. E Fraa aus de Grupp war in dere Schul un hot von dem weiße Trennstrisch im Schulhof verzählt. „Sittenstrich“ hätt mer den genennt, hot de Herr Niebergall erklärt. Was Dinger!

So, genuch von dere Tour, wo mer aach en scheene Blick vom Schul-
bersch uff die Stadt hatte – mer muss nit immer uff de Nerobersch! Aans will isch abber noch loswern: An de Berschkersche-Uhr is die Sommerzeid noch nit aakomme. Ob die noch im Winderschloof sin?

frääscht sisch
Ihne Ihr un Euer
Elke Baade


Home | 32 x Wiesbaden | Nächste Tour | Termine | Repertoire | Stadtführung in Wiesbaden | Führungen in Wiesbaden | Am Abend mit der Laterne | Führungen für Gruppen | Exkursionen im Umland | Selbstentdecker | Reportagen | Presse-Echo | Gutscheine | Führungshefte | Empfehlungen | Impressum | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü