KulTour & Mehr


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Schloss und Park Biebrich

Führungen in Wiesbaden > EntdeckungsTouren



Versailles am Rhein:
Schloss Biebrich, der Park und die umgebenden Straßen

Eine EntdeckungsTour auf den Spuren
der Fürsten und Herzöge von Nassau


Für Gruppen jederzeit nach Vereinbarung


Leitung: Rainer Niebergall

Für Gruppen jederzeit buchbar
Gruppentarif (bis 25 Personen) 99,00 €


Öffentliche Führungen
Derzeit sind keine öffentlichen Führungen vorgesehen, für Gruppen ist die Führung aber jederzeit buchbar.

Treffpunkt: Eingang zum Landesamt für Denkmalpflege, Schloss Biebrich (Westflügel)
Dauer ca. 2 1/2 Stunden


Das Schloss wird durch das Land Hessen zu Empfängen genutzt. Die Innenbesichtigung (Rotunde und Galerien) ist nur in Ausnahme-
fällen möglich.



Ihre Nachricht an uns

Als Graf Johannes von Nassau-Idstein 1677 starb, war sein Sohn und Nachfolger Georg August gerade 12 Jahre alt. Er nutzte die Zeit der Vormundschaftsregie-
rung zu Studien und einer Kavalierstour, die ihn nach Holland, nach Versailles und nach Wien führte. Mit 18 Jahren trat der 1688 in den Fürstenstand erhobene Georg August die Regierung an und widmete sich dem Wiederaufbau seines immer noch von den Folgen des 30-jährigen Krieges gezeichneten Landes.

Aus bescheidenen Anfängen - ein Garten mit Schlöss-
chen - entstand über einen Zeitraum von 50 Jahren eine Schlossanlage, die zu den bedeutendsten ba-
rocken Schlössern am Rhein zählt. Zum ersten Pavillon an der Rheinfront kam ein zweiter, ein Festsaal mit verbindenden Galerien erweiterte das zunächst private Refugium zum Lustschloss. Nach Georg Augusts Tod 1721 wurden die Bauarbeiten eingestellt, um 1734 unter der Regentschaft des Fürsten Carl von Nassau-Usingen fortgeführt zu werden. Der Fürst aus der Linie Nassau-Usingen plante die Verlegung seiner Residenz aus dem Taunus an den Rhein und ließ die Anlage für die Anforderungen einer fürstlichen Hofhaltung er-
gänzen und erweitern. 1744 war das neue Residenz-
schloss bezugsfertig und diente den Fürsten von Nassau-Usingen und den Herzögen zu Nassau bis 1866 als Haupt- und schließlich als Sommerresidenz.

1817 ließ Herzog Wilhelm den wesentlich vergrößerten Park durch Ludwig von Sckell zum englischen Land-
schaftspark umgestalten; die Mosburg hatte sein Vorgänger Herzog Friedrich August als romantischen Rückzugsort auf den Resten einer mittelalterlichen Burg errichten lassen. Herzog Adolfs Gewächshäuser wur-
den 1868 verkauft und dienten als Grundausstattung des Frankfurter Palmengartens. Um den Park bauten sich die nassauischen Hofbeamten ihre Häuser; die Straße "Am Schlosspark" war im frühen 19. Jahrhundert eine nassauische Beamtenwohnstraße.

Das Schloss, das im Privatbesitz des Herzogs verblieb, wurde 1934 an das Land Preußen verkauft; Schloss und Park waren kaum gepflegt worden und verkamen. Anstrengungen zur Wiederherstellung machte der II. Weltkrieg ein Ende. 1980 leitete das Land Hessen als Eigentümer des Schlosses eine umfangreiche Restau-
rierung ein; unter der Regie der Verwaltung der Staatlichen Schlösser und Gärten Hessen wurde die schrittweise Wiederherstellung des Parks nach den Vorstellungen Ludwig von Sckells eingeleitet.



Rainer Niebergall – KulTour & Mehr
Stadtführungen, Stadtgeschichte, Planung, Organisation & Management

Mitglied im Bundesverband der Gästeführer in Deutschland e. V.
Taunusstraße 57 • 65183 Wiesbaden • Telefon 0611 507427 • Mobil 0171 2006704
Email: Info@KulTour-und-Mehr.de

Home | 32 x Wiesbaden | Termine | Repertoire | Stadtführung in Wiesbaden | Führungen in Wiesbaden | Am Abend mit der Laterne | Führungen für Gruppen | Exkursionen im Umland | Selbstentdecker | Reportagen | Presse-Echo | Gutscheine | Führungshefte | Empfehlungen | Impressum | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü