KulTour & Mehr


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Maria Hilf

Führungen in Wiesbaden > EntdeckungsTouren



Von Künstlern, Kellern und Kastellen

Eine stadtgeschichtliche
EntdeckungsTour rund um die Kirche
Maria Hilf und über den Alten Friedhof

Sonntag, 20. August 2017, 15.00 h
Treff: Röderstraße, Einmündung Römerberg

Leitung: Rainer Niebergall

Für Gruppen jederzeit buchbar
Gruppentarif (bis 25 Personen) 95,00 €


Öffentliche Führungen
Sonntag, 7. Mai 2017, 15.00 h
Sonntag, 20. August 2017, 15.00 h

Treffpunkt: Röderstraße, Einmündung Römerberg
Dauer ca. 2 1/2 Stunden

Tickets: 8,00 € pro Person

Karten vor der Veranstaltung
Reservierung 0611 507427


Ihre Nachricht an uns



Wiesbaden – nobles Kurbad und seit 1852 als „Weltkurstadt“ bezeichnet. Die Stadt wächst, und die Grundstücksreserven innerhalb des Fünfecks sind erschöpft. Nach langen Diskussionen werden neue Wohngebiete für den gehobenen Bedarf im Süden ausgewiesen und eher beiläufig auch ein neues Quartier für Menschen mit geringem Einkommen. Doch das Projekt einer Erweiterung über die Röderstraße hinaus kommt nicht vom Fleck.

Der Wohnraummangel wächst sich zu einem Notstand aus; es kommt zu Fällen von Obdachlosigkeit – betroffen sind Handwerksgesellen, Handlanger, Dienstleute, Subalternbeamte. In privater Initiative greift das Gemeinderatmitglied Heinrich Ludwig Freytag ein und kauft Gelände vor der Stadt auf, um betroffenen Menschen billiges Bauland zur Verfügung zu stellen. Es entsteht die Siedlung „auf der Hilf“, benannt nach einer früheren Kapelle.

Unterdessen kommt auch der Ausbau der nordwestlichen Vorstadt voran. In der Stiftstraße entsteht ein Quartier, das bei Künstlern und Theaterleuten beliebt ist; die Kellerstraße erhält ihren Namen von den alten Eiskellern. Auf einem unbebauten Gelände entsteht in den frühen 1920er Jahren ein erstes Projekt des sozialen Wohnungsbaus in Wiesbaden, hin zum 1832 eröffneten Alten Friedhof, einstmals einer der schönsten Friedhöfe Deutschlands mit den Grabmälern der Herzogin Pauline, Philipp Hoffmanns, Remigius Fresenius’.

Für die katholische Bevölkerung entsteht 1893-95 die neoromanische Kirche Maria Hilf, für die Kinder des Arbeiterquartiers 1882-84 die Kastellstraßenschule, für die „gefallenen“ Mädchen der Weltkurstadt 1907 ein „Zufluchtshaus“ und für die Kranken 1877-79 die Städtischen Kliniken nach der damals bevorzugten Pavillonbauweise. Die Kliniken werden auf historischem Boden errichtet, dort, wo sich einst ein römisches Kastell befand ...

Begleitend zur Führung oder wenn Sie den Spaziergang auf eigene Faust unternehmen möchten, können Sie ein Skript zum Preis von 12,50 € (als pdf-Datei 10,00 €) erwerben.

Ca. 90 Seiten, DIN A 4, spiralgebunden.

Versand zzgl. Versandkosten (Pauschale 1,90 €)








Rainer Niebergall – KulTour & Mehr
Stadtführungen, Stadtgeschichte, Planung, Organisation & Management

Mitglied im Bundesverband
der Gästeführer in Deutschland e. V.
Taunusstraße 57 • 65183 Wiesbaden • Telefon 0611 507427 • Mobil 0171 2006704
Email: Info@KulTour-und-Mehr.de


Home | 32 x Wiesbaden | Sommer SPEZIAL | Nächste Tour | Termine | Repertoire | Stadtführung in Wiesbaden | Führungen in Wiesbaden | Am Abend mit der Laterne | Führungen für Gruppen | Exkursionen im Umland | Selbstentdecker | Reportagen | Presse-Echo | Gutscheine | Führungshefte | Empfehlungen | Impressum | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü