KulTour & Mehr


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Nordfriedhof

Führungen in Wiesbaden > EntdeckungsTouren



Nun aber bleibet Glaube, Hoffnung, Liebe: Der Wiesbadener Nordfriedhof

Eine kunst- und kulturhistorische EntdeckungsTour


Sonntag, 12. November 2017, 13.00 h
Treff: Eingang zum Nordfriedhof

Leitung: Rainer Niebergall

Für Gruppen jederzeit buchbar
Gruppentarif (bis 25 Personen) 95,00 €


Öffentliche Führungen
Sonntag, 21. Mai 2017, 15.00 h
Sonntag, 12. November 2017, 13.00 h

Treffpunkt: Haupteingang zum Nordfriedhof (Platter Straße, Haltestelle Buslinie 3, 6)
Dauer ca. 2 1/2 Stunden

Tickets: 8,00 € pro Person

Karten vor der Veranstaltung
Reservierung 0611 507427


Ihre Nachricht an uns

Bis zur Reformation begruben die Wiesbadener ihre Toten auf dem Kirchhof um die Mauritiuskirche. Zwar lösten die großen Pestepidemien Bedenken aus, aber aus Sorge um das Seelenheil hielt man an der Nähe zur Kirche und den Reliquien fest.

Für Luther gab es keine theologische Begründung mehr für Gräber inmitten der Stadt; ein neuer Friedhof wurde am Stadtrand angelegt. Während zahlungskräftige Bürger sich gegen Gebühr noch in oder um die Mauritiuskirche bestatten lassen konnten, wurde der Friedhof an der Heidenmauer als Armenfriedhof eröffnet.

Unter Fürst Georg August wurde der Mauritiusfriedhof 1690 endgültig geschlossen; 1810 wurde der "Bürgerkirchhof an der Heidenmauer" zur allgemeinen Begräbnisstätte für alle Schichten. Lage und Art des Grabmals dienten der sozialer Differenzierung. Auf den Bürgerkirchhof waren der Möbeltischler David Röntgen oder Schillers Schwager Wilhelm von Wolzogen begraben.

Weil der Friedhof zu klein wurde, wurde 1832 ein neuer Friedhof an der Platter Straße eröffnet, der nach damaligem Ermessen ausreichend Raum für die Bestattung der Toten bot. Aber die Stadt wuchs und das Gelände musste zweimal erweitert werden. Zu den prominenten "Bewohnern" des "Alten Friedhofs" zählen die Herzogin Pauline, Philipp Hoffmann, Remigius Fresenius oder Oberbürgermeister Wilhelm Lanz. Als eine weitere Erweiterung erforderlich wurde, trieben die Grundstücksbesitzer ihre Forderungen derart in die Höhe, dass die Stadt es vorzog, einen neuen Friedhof am Waldrand anzulegen.

Ein Rundgang über den Nordfriedhof rundet den Spaziergang ab mit einem Besuch bei den Gräbern von Oberbürgermeister von Ibell, Kurdirektor Hey'l, der Familie von Knoop, den Komponisten Franz Abt, Ferdinand Möhring und Heinrich von Herzogenberg, Stadtarchivar Christian Spielmann, Hotelier Heinrich Haeffner und ... dem "Mann mit der Mütze", Helmut Schön.

Begleitend zur Führung oder wenn Sie den Spaziergang auf eigene Faust unternehmen möchten, können Sie ein Skript zum Preis von 20,00 € (als pdf-Datei 16,50 €) erwerben.

Ca. 140 Seiten, DIN A 4, spiralgebunden.

Versand zzgl. Versandkosten (Pauschale 1,90 €)









Rainer Niebergall – KulTour & Mehr
Stadtführungen, Stadtgeschichte, Planung, Organisation & Management

Mitglied im Bundesverband
der Gästeführer in Deutschland e. V.
Taunusstraße 57 • 65183 Wiesbaden • Telefon 0611 507427 • Mobil 0171 2006704
Email: Info@KulTour-und-Mehr.de

Home | 32 x Wiesbaden | Nächste Tour | Termine | Repertoire | Stadtführung in Wiesbaden | Führungen in Wiesbaden | Am Abend mit der Laterne | Führungen für Gruppen | Exkursionen im Umland | Selbstentdecker | Reportagen | Presse-Echo | Gutscheine | Führungshefte | Empfehlungen | Impressum | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü